Dread Daze Article on broadscreen


 

Dubstep ist tot? Falsch — Dubstep lebt. Er hat sich nur wieder aus dem Mainstream zurückgezogen und erkundet jetzt neue und teils unbekannte Gefilde. Wie zum Beispiel die Live-Produktion mit einer Band im Hintergrund. Dread Daze aus Los Angeles machen genau das. Die sechsköpfige Band vermischt in ihren Tracks gerne Reggae, Hip Hop, Ska und Worldbeat miteinander, was dann auch gern elektronisch werden darf. Das Ergebnis siehst du dann unter anderem in ihrem neuen Musikvideo „Who Showed You The Rock (Dub Step)“. An verschiedensten Orten geben B-Boys ihr Moveset zu dem jungligen Garage-Sound zum Besten. Das darf gerne das Plateau sein, der asiatische Tempel oder auch mal das elektronisch einladende Steintor.

Go -> http://broadscreen.de/dread-daze-zeigt-dir-den-rock-elektronisch